LPG

Schrumpfung in der Uckermark

Die Teilnehmer des Projektes haben sich im Wintersemester 2003/2004 intensiv in die Problemstellungen der Schrumpfungsprozesse eingearbeitet. Dazu wurde neben der Erarbeitung der fachlichen Grundlagen eine erste Exkursion in die Uckermark unternommen, bei der die Städte Angermünde, Prenzlau, Schwedt/Oder und Templin sowie die Orte Boitzenburg und Hassleben besucht wurden. Expertengespräche konnten mit Vertretern des Landkreises, der Stadtverwaltungen und von Wohnungsunternehmen geführt werden.

Im Sommersemester 2004 haben die Teilnehmer des Projektes ein wohnungswirtschaftliches und wohnungspolitisches Konzept (WWK) gemäß der Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburgs als Auftragsarbeit für die Ämter Gartz/Oder und Oder-Welse im Osten der Uckermark erstellt.

Im April wurde eine Exkursion durchgeführt, in deren Rahmen eine ausführliche Bestands-aufnahme in allen Ortsteilen erfolgte. Gleichzeitig wurden Expertengespräche mit den Mitgliedern der beiden Amtsverwaltungen, den Vertretern der Wohnungswirtschaft und weiteren Multiplikatoren geführt, an die sich eine differenzierte Bestandsanalyse sowie die Bewertung und Kategorisierung der Stadt- und Ortsteile anschloss.

Auf Basis der Prognosen des LDS wurde in einem zweiten Schritt die Aufstellung von regionalen bzw. lokalen Prognosen in Form von plausiblen Szenarien für die weitere Entwicklung der beiden Amtsbereiche und ihrer Ortsteile angestrebt.

In einem dritten Schritt erfolgte die Aufstellung von Leitlinien, Zielvorstellungen und konkreten Maßnahmen, die mit vorhandenen betriebswirtschaftlichen Konzepten der Wohnungsunternehmen, den räumlichen Planungen der Ämter, des Landkreises, der regionalen Planungsgemeinschaft sowie der Landesplanung abgeglichen wurden. Abschließend wurden Prioritäten und Umsetzungsstrategien benannt, die sowohl einen Finanzierungs- und Kostenplan als auch die Benennung der Akteure vor Ort sowie eine zeitliche Abfolge einschließlich von Empfehlungen für das weitere Vorgehen umfasste.

Im September 2004 wurde das vom Projekt erstellte WWK den Entscheidungsträgern der beiden Ämter und der Wohnungsunternehmen in der Amtsverwaltung in Pinnow präsentiert.