LPG

Mittelbereichsentwicklungskonzeption Templin/Fortschreibung MEK Templin 2030

Zeitraum: 2011 bzw. 2016
Auftraggeber: Stadt Templin, Stadt Lychen, Amt Gerswalde, Gemeinde Boitzenburger Land
Kurzbeschreibung: Erstellung einer Entwicklungskonzeption für den Mittelbereich Templin sowie deren Fortschreibung

-> Projektbeschreibung

 
In den Landesentwicklungsplänen werden die sogenannten Mittelbereiche als räumliche Bezugsgrößen der Landesplanung festgelegt. In den Mittelbereichen soll die Daseinsvorsorge der Bevölkerung sichergestellt werden. Die Mittelzentren sollen als Zentrale Orte innerhalb dieser Bereiche die Versorgung mit gehobenen Gütern und Dienstleistungen für den Ort selbst sowie die Umlandkommunen gewährleisten. Im Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg von 2009 sowie in dessen Fortschreibung (Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg, Entwurf 2016) sind die Städte Lychen und Templin, die Gemeinde Boitzenburger Land sowie das Amt Gerswalde als Mittelbereich Templin mit dem Mittelzentrum Templin festgelegt. Wie in der Landesplanung vorgesehen, kooperieren die Kommunen des Mittelbereiches eng miteinander.
Grundlage für die Zusammenarbeit ist die im Jahr 2011 erstellte Entwicklungskonzeption für den Mittelbereich Templin bzw. deren Fortschreibung aus dem Jahr 2016 (MEK Templin 2030). Beide Konzeptionen wurden durch die LPG mbH in enger Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit, Verwaltungen und der Politik erstellt.

Im Ergebnis der Bestandsaufnahme und -analyse sowie der sich daran angeschlossenen SWOT-Analyse wurden im Rahmen der MEK Templin 2030 insgesamt elf Zentrale Vorhaben mit einer Vielzahl an Einzelmaßnahmen entwickelt. Dabei handelt es sich um

  • Stärkung des Mittelzentrums Templin als Raumanker und Ort der spezialisierten Daseinsvorsorge
  • Lychen, Gerswalde, Boitzenburg und Milmersdorf als Schwerpunktorte der grundfunktionalen Daseinsvorsorge
  • Sicherung des bestehenden Schul- und Kitanetzes
  • Qualifizierung der medizinischen und sozialen Versorgungsstrukturen
  • Entwicklung der touristischen Potenziale des Mittelbereiches
  • Bereithaltung eines vielfältigen Wohnungs- und Baulandangebotes mit Schwerpunkt auf die Hauptorte
  • Vernetzung der Region mit Radwegen und ÖPNV
  • Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeffizienz im Mittelbereich Templin
  • Gewährleistung eines langfristig gesicherten Brandschutzes in allen Teilen des Mittelbereiches
  • Aufwertung und Funktionsstärkung des Ortszentrums Boitzenburg
  • Reaktivierung der SPNV Strecke Templin-Joachimsthal.

-> Kurzbeschreibung