LPG

Bürgerbeteiligung in Tiergarten-Süd

Zeitraum: Januar 2015 bis Dezember 2016
Auftraggeber: Bezirksamt Berlin-Mitte
Kurzbeschreibung: Weiterentwicklung der Bürgerbeteiligung in Tiergarten-Süd

-> Projektbeschreibung

 

Das QM-Gebiet Magdeburger Platz-Tiergarten Süd hat sich in den vergangenen Jahren zu einem bekannten Kunst- und Kulturstandort entwickelt. Das Quartier weist eine heterogene Bewohnerschaft mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Problemen auf. Durch die Nutzung der Wohnbaupotenzialflächen und dem starken Anstieg der Bevölkerungszahl entstehen zudem vielgestaltige neue Herausforderungen.

Ende 2016 läuft das Quartiersmanagement aus. Durch die Arbeit des Quartiersmanagements sind Kommunikations- und Netzwerkstrukturen entstanden, die lokale Einrichtungen, Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende und die Verwaltung strategisch und problembezogen miteinander vernetzen. In der zweijährigen Übergangsphase (Verstetigung) sollen die durch das Quartiersmanagement initiierten und unterstützten Strukturen nachhaltig gestärkt und gesichert werden. Das Projekt trägt einen Teil zum Gelingen des Verstetigungsprozesses bei, indem bestehende bürgerschaftliche Beteiligungs- und Netzwerkstrukturen weiterentwickelt werden, um in stabilen und selbstgetragenen Strukturen nach Beendigung des Quartiersmanagementverfahrens auch weiterhin fortbestehen zu können.  

Bei dem Projekt geht es um die folgenden drei übergeordneten Themenfelder:

- Organisation und Struktur ehrenamtlichen Engagements

- Orte und Räume des Austauschs

- Kommunikationsstruktur und Netzwerke.

Zentrale Bedingung zur Entwicklung einer nachhaltigen und tragfähigen Struktur ist die Beteiligung und Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger des Kiezes, der Gewerbetreibenden und der Vertreterinnen und Vertreter von Einrichtungen, Vereinen und Initiativen als Experten vor Ort sowie dem QM-Team und Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung.

-> Kurzbeschreibung